Lurefans E-39 Excavator

Alles rund um das Thema Kunstköder.

Moderator: SubModerator

Fischfreak gefällt dieser Post.

Lurefans E-39 Excavator

Beitragvon lui » Mo 3. Apr 2017, 17:26

Ich habe mich dieses Jahr bei meinen Einkäufen ein bisschen auf Cranks eingeschossen, weil ich am Gummisektor sehr gut eingedeckt bin. Vorgestern habe ich die Lurefans E-39 Excavators (4 cm / 5 g / 2 m) in vier Farben bekommen. Erste Testwürfe habe die Döbel aufgrund des Geräusches noch flüchten lassen, aber evtl. - wenn es wärmer wird - sind sie aggressiv genug. Ansonsten sieht er auf Barsche gut aus. Schöne Wurfweite und taucht mega schnell ab :thumbup:

Ich fange die meisten Döbel auf Minnows und selten mal einen auf Cranks. Wie sind euere Erfahrungen mit Cranks?

lurefans_excavator-1029-2.jpg
http://www.angel-kniffe.com/ - Finesse und UL Angeln
Benutzeravatar
lui
Äsche
Äsche
 
Beiträge: 510
Registriert: Do 22. Aug 2013, 14:21
Has thanked: 147 times
Been thanked: 90 times
Angler seit?: 1. Jan 2013
Land: Österreich
Angler: Spinnfischer

Re: Lurefans E-39 Excavator

Beitragvon Oluja » Di 4. Apr 2017, 08:37

Hallo Lui,

danke für deine Vorstellung. Schaut verführerisch aus dieser kleine Crankbait. :thumbup:

Bezüglich deiner Frage wie die Erfahrungen mir Crankbaits sind, kann ich etwas dazu beisteuern.

Eine Zeit lang habe ich sehr viel mit Crankbaits gefischt, allen voran mit dem Aruku von Spro. Nach wie vor fische ich diese gerne. Dies hat verschiedene Gründe.
Zum einen vereinen Crankbaits die Vorteile von modernen Ködern wie den Wobblern, zum einen haben sie die Vorteile alter Köder wie den Spinnern und Blinkern.

Es gibt ja sinkende, aufsteigende oder stehenbleibende Crankbaits. Diese wären die Vorteile moderner Köder. Ein Spinner oder Blinker sinkt ja einfach ab.
Auf der anderen Seite sind Crankbaits, wenn man keine Verrenkungen wie beim Twitchen machen will, genauso einfach zu fischen wie ein Spinner oder Wobbler. Auswerfen und einkurbeln ist oft erfolgreich.

Mit einem Aruku hatte ich zwei tolle Erlebnisse. Das eine war das ich meinen allerersten Zander damit fangen konnte, der auch noch 60 cm hatte. Das werde ich nie vergessen.

Das zweite Erlebnis war, als ich mal auf Hecht fischte. Ich fischt im Jachthafen in Bregenz und warf aus. In dem Moment klingelt mein Handy und ich ging hin und telefonierte kurz. In der Zwischenzeit sang der Aruku bis zum Grund.
Beim Absinken hat der Aruku null Bewegung und sinkt zu Grund wie ein Stein.
Ich wollte dann einkurbeln und merkte sofort Widerstand. Ein Hecht hatte sich den zum Grund sinkenden Stein (Aruku) genommen, und wartete bis ich mit dem Telefonat fertig war. :-)

Cranks sind tolle Köder.

Gruß, Mario!
http://www.fishing-crew.eu - Angelvideos und Berichte rund um unser Lieblingshobby

Achtung ist mehr als Beachtung, Ansehen mehr als Ruf, Ehre mehr als Ruhm.
Benutzeravatar
Oluja
Wels
Wels
 
Beiträge: 3857
Registriert: So 22. Apr 2012, 10:55
Wohnort: Kennelbach
Has thanked: 173 times
Been thanked: 186 times
Angler seit?: 1. Jan 1983
Land: Österreich
Angler: Spinnfischer

Re: Lurefans E-39 Excavator

Beitragvon lui » Di 4. Apr 2017, 16:19

Super Beitrag :thumbup: Ich finde es auch cool, dass man tief tauchende Floater auch kaum abreissen kann :idea:
http://www.angel-kniffe.com/ - Finesse und UL Angeln
Benutzeravatar
lui
Äsche
Äsche
 
Beiträge: 510
Registriert: Do 22. Aug 2013, 14:21
Has thanked: 147 times
Been thanked: 90 times
Angler seit?: 1. Jan 2013
Land: Österreich
Angler: Spinnfischer


Zurück zu Kunstköder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste