Dänemark/Djursland 2018

Berichte über eure Angelurlaube

Moderator: SubModerator

Fischfreak gefällt dieser Post.

Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Markus1962 » So 17. Jun 2018, 15:45

Das Auto bis oben voll gepackt ging es Anfang Juni Abends auf die Autobahn. Über 1200 Kilometer lagen vor uns.
Es ging zügig voran, aber schon nach Ulm wurde die Autobahn so beschissen schlecht und es steigerte sich sogar noch bis Kassel, wo es auf der 1. Spur sogar Schwellen und Schläglöcher hatte.
3 Tank und Kaffee-Pausen waren eingeplant...teurer Diesel und mieser Kaffee!
In Dänemark waren dann die Stassen durchwegs perfekt und nach 13 Stunden parkten wir in den Sanddünen vor Grenaa und machten einen Strandspaziergang.
Geile Hafenkulisse und die Ostsee vor uns genossen wir die frische Meerluft.
Nachdem wir unser Ferienhaus bezogen haben ging ich auch gleich mal mit der Spinnrute los. Das heißt etwa 500 Meter bis zum Meer hinunter und nochmal soweit in eine kleine abgelegene Bucht unter einem Leuchtturm.
Gewünscht hätte ich mir eigentlich eine Mefo...ich hatte auch Bisse, bei fast jedem Wurf eigentlich, aber es waren immer nur diese Gift-Viecher!
Bild

Da ich Lust auf frischen Fisch hatte, nahm ich einige mit und was soll ich sagen, sie schmeckten ziemlich lecker, die Petermännchen!
Bild

Bild

Am Nachmittag wollten wir uns in Bönnerup Wattwürmer suchen, aber in 2 Stunden hatte ich gerade mal 10 Stück zusammen.
Da sagte mein Schatz "da schmimmen ja lauter Würmer im Wasser"...das waren Seeringelwürmer, denn mittlerweile hatte die Flut wieder eingesetzt und jetzt schwammen sie in der Bucht herum.
Etwa 200 Stück wurden mitgenommen und wie die Wattwürmer in Zeitungspapier eingepackt im Kühlschrank versorgt.
Leider sollte sich herausstellen, daß das ein Fehler war!
Am Abend war dann mal Brandungsfischen angesagt. Da es am Ufer nur Kalksteingeröll gab, wurde es schwierig, halt für die Rutenständer zu finden.
Der erste Fisch war sogar der Zielfisch, eine schöne Scholle von über 30 cm. Dann folgten aber wieder nur Petermännchen.
Nebenan fing ein Deutscher aus Braunschweig einen Hornhecht nach dem anderen...mal schauen ob ich noch ein Foto finde...
Bild

Das faszinierende ist, daß der Sonnenuntergang weit nach 22 Uhr war, die Dämmerung aber fast bis Mitternacht andauerte und auch bis zum nächsten Morgengrauen um 3.26 Uhr wurde es nie total Dunkel sondern es hatte immer eine helle Silhouette am Horizont.
Jedenfalls, wenn ich aufgewacht bin, so gegen 5 Uhr, brannte die Sonne schon herunter. So ging ich immer am Morgen und dann Abends fischen.
Dazwischen machten wir Besorgungen, haben was gegessen und so weiter.
Da die gefangenen Fische immer wieder alles was sie gefressen hatten herausgewürgt hatten, wusste ich, was so gefressen wurde.
Neben kleinen Garnelen waren das vor allem Tobiasfische bzw. Sandaale. Ich machte meine Köder ähnlich und bot sie hinter einem langen Vorfach am schwebenden Sbirolino an.
Bild

So konnte ich an diesem Abend an die 20 Hornhechte und wieder etliche Peterlis landen.
Bild

Allerdings ist das filetieren der Hornhechte ein Gemetzel, bei dem nur 2 kleine Schnürsenkel übrig bleiben.
Den Rest habe ich dann nur noch in handliche Stücke zerteilt, die werden dann eben im ganzen gebraten, da die Gräten Grün sind sieht man sie um so besser.
Aber Hornhechte hatte ich damit genug gefangen!!!

Ich wäre gerne mit meinem Schatz mal in ein gemütliches Caffe oder eine Eisdiele gegangen um ein Bier, einen Kaffee usw. zu trinken, leider gab es das dort nirgends.
Es gibt zwar Tankstellen, aber keine einzige hatte einen Waschplatz mit der Hochdrucklanze zu bieten und ich habe im ganzen Gebiet nur eine Tankstelle gefunden, mit einer total veralteten Waschanlage, in der es wie in einem Urinal gestunken hat! Leider klebten die Insekten auch nach der teuren "Luxuswäsche" noch auf dem Auto, erst mit dem Microfasertuch, Wasser und viel Handarbeit wurde das Auto dann halbwegs sauber.
Prinzipiell ist das eine ärmliche, Landwirtschaftlich geprägte Gegend mit relativ schlechter Infrastruktur.
Gottlob gab es auch hier einen Aldi und Lidl in der Nähe, wo wir uns mit dem nötigsten eingedeckt haben!
Aus der Not habe ich seit vielen Jahren wieder ein paar Gläser Nescaffee gekauft.

Das war der 1. Teil, der 2. folgt demnächst...über die Nacht des Grauens und des Ausflug an die Westküste und vieles mehr.....
Zuletzt geändert von Markus1962 am Di 19. Jun 2018, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.
Ruhe in Frieden, Auwa.
Benutzeravatar
Markus1962
Güster
Güster
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 15. Mai 2014, 18:32
Wohnort: Bregenz
Has thanked: 2 times
Been thanked: 52 times
Angler seit?: 1. Mai 1972
Land: Österreich
Angler: Allrounder

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Joschko » Mo 18. Jun 2018, 07:43

Perfect tip top der anfang nur......Ohmann jetzt wo es intresand wird hörst du auf zu schreiben... man eh... wann kommt teil 2 von der Abenteuer reise...

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
Kommt der Wind aus Osten, Angler lass den Haken rosten. Kommt der Wind aus Westen, beißt der Fisch am besten.”
Benutzeravatar
Joschko
Karpfen
Karpfen
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 10:29
Has thanked: 99 times
Been thanked: 32 times
Angler seit?: 1. Aug 2012
Land: Vorarl.
Angler: Gelegenheitsfischer

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon toni83 » Mo 18. Jun 2018, 10:25

Toller bericht :thumbup: Petri, ich würde mich nicht trauen die giftzwerge anzugreifen :lol:
FANGSTATISTIK
2015 / 2016
He: 1 / 1
Za: 0 / 1
Fo: 0 / 0
Benutzeravatar
toni83
Schleie
Schleie
 
Beiträge: 1361
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 23:36
Has thanked: 44 times
Been thanked: 27 times
Angler seit?: 26. Apr 1995
Land: Austria
Angler: Allrounder

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Markus1962 » Mo 18. Jun 2018, 18:22

So weiter geht´s.
Am darauf folgenden Dienstag war eine Tour in Form eines Tagesausfluges an die Westseite Dänemarks geplant.
Nämlich die Herings-Hochburg Hvide Sande an der Nordsee. Hier gibt es eine Große Schleuse mit der der Ringköbingfjord ins Meer entwässert wird.
Aber durch die Schleuse ziehen auch jedes Jahr Millionen von Heringen, Hornhechten usw. aber auch Lachse!
Das ist auch der Grund warum sich hier jedes Jahr Hunderte Angler die Klinke in die Hand geben, allerdings sind die Lachse im ganzen Gebiet streng geschützt!!!
Als wir Morgens angekommen sind, bin ich mal gleich auf den Holz-Ponton und habe mich noch gewundert warum hier niemand ist.
Normalerweise, wenn man sich die Webcam anschaut, ist der immer überfüllt.
http://www.hvidesande-sportsfiskercenter.dk/webcam
Hier könnt ihr euch auch live ein Bild machen wie es dort ausschaut...nun ja, nach einer halben Stunde hatte ich noch keinen Fischkontakt, aber an der anderen Seite wurden Heringe gefangen.
Also nichts wie rüber. Die besten Plätze waren aber schon besetzt, weshalb wir uns weiter unten positionierten.
Neben uns kam ein schöner Fisch nach dem anderen an Land und ich hatte Verwicklungen mit der neu aufgespulten Geflochtenen, mehrere Hänger, dann gingen mir die Bleie auch noch aus und auf einmal zappelte doch tatsächlich auch bei mir ein Hering an der Angel. So langsam hatte ich den Dreh raus und ich arbeitete mich immer weiter Richtung Schleusenmauer vor. Die Fische standen hier nämlich wie vor einer Schranke im Schatten.
Man konnte sie teilweise im leicht trüben Wasser sehen, das motivierte um so mehr.
Zwischen durch zog ein Seehund seine Runde und dann Leute traute ich meinen Augen kaum. Man sah immer wieder ein kleines Rudel Lachse im Meterbereich herum schwimmen.
Sensationeller Anblick!!!
Mittlerweile herrschte ein reges kommen und gehen, Angler stellen sich neben dich , werfen kreuz und quer durch die Gegend, man muss schon sehr tolerant sein.
Nach ein paar Abrissen packen sie wieder ein und gehen...dann kommen aber auch schon die anderen.
Mit manchen kannst du dich sogar nett unterhalten, die meisten sind aber, sorry für den Ausdruck, A.schlöcher.
Es war schon Mittag als wir die Pole Position besetzten, neben uns nur noch ein fischendes Ehepaar aus Deutschland, hatte ich keine rechte Lust mehr.
Leider hatten wir keine 20 Heringe beisammen, aber auch die wollen erst mal geputzt werden.
Bild
Also rüber zum Fiskecenter, hier gibt es topausgestattete Filetiertische mit fliessendem Wasser und der Fisch-Abfall wird gleich in einen Tank gespült.
Die Fische noch schnell mit viel Ein im Auto verstaut, machten wir einen Halt beim Gerätehändler vor Ort, beim Kott Fritid.
Hier gibt es fast alles was das Angler-Herz begehrt und so wanderten wieder etliche Blinker usw. in meine Sammlung.
Außerdem auch 150 Wattwürmer und eine Packung Seeringelwürmer.
Jetzt sah ich auch was wir falsch gemacht hatten.
Während sich die Wattwürmer super nur in Zeitungspapier halten, waren die Seeringler in Erde gebettet, deshalb wurden unsere zu stinkenden Mumien!
Da wir bis zum Bordie-Treffen vom Anglerboard Deutschland noch etwas Zeit hatten, haben wir noch eine Kleinigkeit gegessen und getrunken.
Dann haben wir auch schon ein paar Leute vom Forum gesehen und uns anschließend gut mit ihnen unterhalten. Schon schön, wenn man Leute die man sonst nur vom Internet kennt, auch mal persönlich kennen lernt.
Dann hat uns Otto, der schon viele Jahre in Dänemark lebt und hier für das Lydum-Art-Center tätig ist, ins Museum eingeladen, in dem es auch viele große Aquarien von den Meeresbewohnern die hier heimisch sind, gibt.
Da wir noch eine weite Heimreise vor uns und Fische im heissen Auto hatten, haben wir uns verabschiedet, während die anderen noch gemeinsam fischen gingen.
Hvide Sande wird sicher mein nächstes Hauptziel in Dänemark werden.
So ging dann auch dieser interessante Tag zu Ende.
Am nächsten Morgen wollte ich mal die Gegend erkunden und hier und da ein paar Würfe machen. So fuhr ich etwa 30 Kilometer durch die Gegend und schaute mir die zugänglichen Stellen an.
Bild

Bild

Bild

Bild

Fischkontakt hatte ich leider keinen, erst an der Mole in Bönnerup hatte ich dann schöne Bisse, aber wieder waren es nur Petermänner die ich ja schon gut kannte.
Aber hier hatte es tiefes Wasser, vor allem die Fahrrinne der Schiffe war für mich interessant, aber das umgebende Plateau war ein paar Meter tief und hatte sandigen Grund.
Das roch ja gerade nach Plattfischen. Köder hatten wir ja genug und so kamen wir am selben Abend wieder her...leider waren alle Plätze, bis auf den ersten besetzt.
Also erst mal hier anfangen, die werden sicher nicht die ganze Nacht bleiben.
Bei uns kannst du oft stundenlang fischen, ohne einen Biss...hier hast du immer gleich einen Abnehmer, nur kann man sich den nicht immer aussuchen.
Tut mir ja leid, daß die Petermännchen gerade Laichzeit haben...mittlerweile war es fast dunkel und wir wechselten auf den runden Molenkopf und die Nacht des Grauens begann.
Kaum war eine Angel draussen, klingelte es und ich kam nicht mehr nach...jeden Giftfisch den ich abschütteln konnte, liess ich wieder ins Wasser plumpsen, die anderen mussten dran glauben.
Mein Schatz entfernte von allen die Giftstacheln...dazwischen machte sie ein kleines Schläfchen, ich konnte mir das nicht leisten, dazwischen gab es aber immer wieder auch mal einen Plattfisch wie Flunder, Kliesche, Scholle und Co.
Wir waren auch nicht ganz allein, 2 junge Engländer fischten neben uns und sie warfen uns auch ihre Fische herüber.
So kamen in dieser Nacht 3 randvolle Plastiksäcke voller Fisch zusammen, das waren sich 20 Kilo!
Die 2 Kollegen schliefen mittlerweile in ihrem Auto und wir machten uns total müde auf den Heimweg.
Beim vorbeifahren nahmen wir ganz frische Croissants und anderes Gebäck mit denn bevor es ans filetieren ging, wollten wir erst frühstücken.
Dann war ich über 2 Stunden am filetieren, das war Akkordarbeit! Ich denke das waren allein fast 8 Kilo Petermann-filets.
Bild
Danach habe ich es ruhiger angehen lassen.
Immer wieder mal gemütlich im Hafen von Grenaa mit der Spinnrute fischen...Meerseite, Hafenseite oder auch mal im inneren Hafenbereich, wo Tausende kleine Köhler gerum gezogen sind.
Für die großen hätte ich über 500 Meter über die Steinpackung aus großen Granitbrocken klettern müssen.
Bild
Aber auch so habe ich mit Blinker noch 2 Steinbutte gefangen und etliche Plattfische. Also von dem her gibt es schon Fisch, aber eben nicht das was man sich wünscht und erträumt hat.
Auch das gemütliche Brandungsfischen werde ich sicher wieder mal machen, hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Steinbutt schmeckt äußerst delikat und so habe ich mir beim Fischhändler fangfrische größere Steinbutte im ganzen, Schollen und Dorschfilets, Taschenkrebs-Scheren, Makrelen usw. besorgt.
Wenn schon nicht selber fangen, dann ganz frisch kaufen!
Die Meeres-Fische die man bei uns kaufen kann, sind ja schon 2 Tage alt und riechen gewaltig.
So ging dann auch ein schöner aber anstrengender Angelurlaub zu Ende und mein Spatz hat mich total dabei unterstützt und war fast immer mit dabei.
Danke dafür!!!
Hier noch ein paar Fotos, obwohl ich nicht viel fotografiert habe. Denn entweder hatte ich Angel-Stress oder ic hatte einfach dreckige Hände von den Würmern oder vom Salzwasser.
Wenn jemand selber mal nach Dänemark möchte und Fragen hat, nur her damit. Freut mich wenn ich helfen kann.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ruhe in Frieden, Auwa.
Benutzeravatar
Markus1962
Güster
Güster
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 15. Mai 2014, 18:32
Wohnort: Bregenz
Has thanked: 2 times
Been thanked: 52 times
Angler seit?: 1. Mai 1972
Land: Österreich
Angler: Allrounder

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Bregenzer72 » Di 19. Jun 2018, 04:42

Hey Markus...

Sensationeller Bericht klasse gemacht. Petri zu den tollen Fängen. Hornhecht hab ich auch schon gegessen muss aber sagen das das nicht ganz so mein Fall war. Da hast Du ja ein paar richtig tolle Bilder gemacht,ist sicher nen tolles Erlebniss.
Ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gern hätten
Benutzeravatar
Bregenzer72
Schleie
Schleie
 
Beiträge: 1324
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 16:37
Wohnort: Bregenz
Has thanked: 50 times
Been thanked: 153 times
Angler seit?: 3. Jan 1995
Land: österreich
Angler: Allrounder

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Joschko » Di 19. Jun 2018, 10:12

Mercy für deinen zweiten teil... Top Bericht....

Was mich intressieren würde...

Du Schreibst was von einem Forum,welches ist das?
Warst du schon mal in Dänemark oder bist einfach mal los gefahren?
Was hat der Spass gekostet..???

gruss

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
Kommt der Wind aus Osten, Angler lass den Haken rosten. Kommt der Wind aus Westen, beißt der Fisch am besten.”
Benutzeravatar
Joschko
Karpfen
Karpfen
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 10:29
Has thanked: 99 times
Been thanked: 32 times
Angler seit?: 1. Aug 2012
Land: Vorarl.
Angler: Gelegenheitsfischer

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Markus1962 » Di 19. Jun 2018, 16:08

Joschko hat geschrieben:Mercy für deinen zweiten teil... Top Bericht....

Was mich intressieren würde...

Du Schreibst was von einem Forum,welches ist das?
Warst du schon mal in Dänemark oder bist einfach mal los gefahren?
Was hat der Spass gekostet..???

gruss

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk


Hi Joschko.

Das Forumstreffen war vom Anglerboard.de wo sich Hvide Sande-Fans die gerade vor Ort waren, getroffen haben.

Auf Dänemark bin ich durcheinen Kollegen gekommen, der ebenfalls vor Ort war, aber noch bis Juli oben bleibt.
Allerdings ist er nicht so mobil und fischt nur mit dem Boot vor dem Campingplatz.
Ich wollte ja viel neues ausprobieren, da ich noch nie im Meer, außer in Sri Lanka vom Boot aus, gefischt habe.
Wollte man wirklich überall intensiv fischen, müsste man Monate vor Ort sein.
Meerforellenzeit ist eigentlich im zeitigen Frühjahr und im Juli kommen dann die Makrelen in Ufernähe, das selbe dann im Herbst mit den Dorschen.

Ein kleines Ferienhaus mit 6 Betten kostet für 2 Wochen mit Strom knapp 1000.-

Bild

Bild

Die Anlage ist total ruhig und sehr weitläufig.
Morgens hüpfen sogar Wildhasen über die Anlage und fressen das grüne Gras.
Es gibt einen kleinen Swimmingpool und Kinderspielplatz. Überhaupt dürfte es gerade für Kinder sehr interessant sein....

http://virtuelrundtur.dk/fornaes/?s=pan ... &skipintro

Zum Essen haben wir nicht viel gebraucht, da wir jeden Tag frischen Fisch, Krebse usw. gegessen haben.
Die Gelegenheit muss man einfach ausnutzen...das Frühstück haben wir uns von Aldi und Lidl immer ganz frisch geholt.

Wie auch immer, es war eine schöne Zeit, wenn auch nicht alles was ich mir gewünscht hätte, geklappt hat.
Jedenfalls ist der Tiefkühler jetzt voller leckerem Meeresfisch....yippie
Ruhe in Frieden, Auwa.
Benutzeravatar
Markus1962
Güster
Güster
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 15. Mai 2014, 18:32
Wohnort: Bregenz
Has thanked: 2 times
Been thanked: 52 times
Angler seit?: 1. Mai 1972
Land: Österreich
Angler: Allrounder

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Joschko » Mi 20. Jun 2018, 10:46

Danke,

was hat den nicht so geklappt woe erhofft...


Du hast den Fisch aus Dänemark mitgenommen??? Wie hast den kühl gehalten denn die strecke ist nicht grad ums eck..

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
Kommt der Wind aus Osten, Angler lass den Haken rosten. Kommt der Wind aus Westen, beißt der Fisch am besten.”
Benutzeravatar
Joschko
Karpfen
Karpfen
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 10:29
Has thanked: 99 times
Been thanked: 32 times
Angler seit?: 1. Aug 2012
Land: Vorarl.
Angler: Gelegenheitsfischer

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Markus1962 » Mi 20. Jun 2018, 15:22

Was nicht so geklappt hat: Ich hätte schon gern mindestens eine Meerforelle gefangen. Dorsch und ein paar andere Fische zur Abwechslung wären auch schön gewesen...

Die Fische wurden eingefroren und ind dieser Box...
https://www.kangabox.de/expert-60x40-eurobehalter-haccp

transportiert. Waren bei Ankunft noch gefroren....
Ruhe in Frieden, Auwa.
Benutzeravatar
Markus1962
Güster
Güster
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 15. Mai 2014, 18:32
Wohnort: Bregenz
Has thanked: 2 times
Been thanked: 52 times
Angler seit?: 1. Mai 1972
Land: Österreich
Angler: Allrounder

Re: Dänemark/Djursland 2018

Beitragvon Joschko » Mi 20. Jun 2018, 19:57

Danke für den link der box.. werd die box mal genauer anschauen...

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
Kommt der Wind aus Osten, Angler lass den Haken rosten. Kommt der Wind aus Westen, beißt der Fisch am besten.”
Benutzeravatar
Joschko
Karpfen
Karpfen
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 10:29
Has thanked: 99 times
Been thanked: 32 times
Angler seit?: 1. Aug 2012
Land: Vorarl.
Angler: Gelegenheitsfischer

Nächste

Zurück zu Berichte eurer Angelurlaube

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron